Kreative Strategien für die Wirtschaft

Vorstandsklausur des

Wiener Wirtschaftsklubs

in Alpbach

.
Wirtschaftsplattform auf hohem Niveau

.

Wirtschaft und Wirtschaftspolitik für Österreich, Europa und seine Menschen darf nicht allein konservativen und neoliberalen Kräften überlassen werden. Im Mittelpunkt innovativer Gedanken zur Wirtschaft muss immer den Mensch und seine Bedürfnisse stehen. Soziale und ökologische Ausrichtung ist gerade in kritischen Zeiten ein Gebot der Stunde.

Dafür steht der Wiener Wirtschaftsklub, entwickelt Ideen für die Umsetzung und stellt sie unter Experten und Expertinnen zur Diskussion. Bei seiner Klausur setzt der WWK mit zahlreichen prominenten Referenten und Referentinnen deutliche und allgemein beachtete rote Kontrapunkte beim Wirtschaftsforum Alpbach.

  WWK-Vorstandsklausur
2019

 

 

Der Wiener Wirtschaftsklub diskutiert am Rande der Alpbacher Wirtschaftsgespräche Zukunftsthemen.

 

 „Der Fokus der Zukunft liegt auf ganzheitlicher Lebensstil, ein qualitativer Wandel prägt die Lebensarbeitszeit: sowohl Arbeit als auch Lebensschwerpunkt. Personenbezogene Dienstleistungen werden den Arbeitsmarkt der Zukunft prägen. Heute 19 jährige werden 4-5x den Beruf – nicht nur den Arbeitsplatz – wechseln. Lebensqualität geht vor Lebensstandard, Lebensbalance statt work-life-balance, die Arbeit steht nichtmehr im Mittelpunkt sondern vielmehr ein Sinn des Lebens. 5 Lebensbereiche sind für die Menschen gleich bedeutend: Gesundheit, Familie und Partnerschaft, Freunde, Freizeit und Arbeit. Sicherheit im Sinne von Planbarkeit spielt nach wie vor eine große Rolle. Entsprechend müssen die sozialen Parteien ihre Programme, ihre Botschaften, ihr Agieren und die agierenden Personen anpassen.“ Prof. Mag. Peter Zellmann zeichnet am Beginn der Tagung basierend auf seinen Forschungen ein neues, spannendes, anregendes und nachhaltiges Zukunftsbild erfolgreicher Politik. 

Der Tiroler SPÖ Vorsitzende Georg Georg Dornauer mit kontroversiellem aus der Tiroler Landespolitik und der Gemeinderats-Vorsitzenden Thomas Reindl zu Aktuellem aus der Wiener Politik sorgten für den traditionellen kommunalpolitischen Diskussionsbogen.  Die die Zukunftsthemen Energie (Marc Hall), Wohnbau (Michael Gehbauer) und Arbeitsmarkt (Sven Hergovich) markierten einen Weg in die wirtschafts- und gesellschaftspoltische Zukunft.

> Hier gehts zur Bildergalerie „Alpbach 2019“ >

  WWK-Vorstandsklausur
2018

 

 

Die Vorstandstagung des WWK am Rande der Alpbacher Wirtschaftsgespräche stellte 2018 recht unterschiedliche Themen in den Fokus: Mit Stadträtin Ulli Sima konnten Ansichten und die Zukunft Städtischer Wirtschaftsbetriebe diskutiert werden. Breit wurde die aktuelle Situation der Sozialpartnerschaft hinterfragt – Barbara Teiber (Bundesvorsitzende der GPA-djp) informierte dazu über die kritischen Themen. Der Tiroler Abgeordnete z. NR Max Unterrainer brachte interessante Neuigkeiten aus der Tiroler Landespolitik, Marc Hall und Günther Rabensteiner widmeten ihren Vortrag den Perspektiven der Energiepolitik, Michael Gehbauer, Hannes Gschwentner und Wilhelm Sedlak leitenden die Diskussion zum Thema Sozialer Wohnbau ein und der Gemeinderats-Vorsitzenden Thomas Reindl berichtete aus dem „Wiener Rathaus“ und stellte sich der ausführlichen Diskussion zur Wiener Kommunalpolitik.

> Hier gehts zur Bildergalerie „Alpbach 2018“ >

  WWK-Vorstandsklausur
2017

 

 

Im Mittelpunkt der traditionellen Vorstandstagung in Alpbach Ende August 2017 standen Themen einer modernen Sozialpartnerschaft, Zukunftsperspektiven Wiener Politik und die fachliche Diskussion programmatischer Vorschläge aus den  Arbeitskreisen zur Infrastruktur- und Finanzpolitik. Es referierten und diskutierten mit den Mitgliedern des WWK: ÖGB-Präsident Erich Foglar, AK-Präsident Rudi Kaske und Vizebürgermeister Dr. Michael Ludwig  . Die traditionelle gemeinsame Wanderung führte auf das Wiedersberger Horn und bot den würdigen Rahmen für viele persönliche Gespräche. > Hier gehts zur Bildergalerie „Alpbach 2017“ >

Rote Kontrapunkte setzten!

Weithin sichtbares Symbol der „Roten Kontrapunkte“ für die Wirtschaftspolitik am Rande der Alpbach-Gespräche sind die „Rote WWK-Alpbach-Kappen“. Zu sehen am Rande der Wirtschaftsgespräche und bei der traditionellen Wirtschaftsklab-Wanderung in den Bergen rund um Alpbach mit Abschluss in der Almhütte Roßmoos.

  WWK-Vorstandsklausur
2016

 

 

Der Vorstand traf sich Ende August 2016 traditionell in Alpbach um über aktuelle wirtschaftspolitische Themen zu diskutieren und die Ausrichtung für die Zukunft festzulegen.   Diesmal waren ÖGB-Präsident Erich Foglar, AK-Präsident Rudi Kaske und Sozialminister Alois Stöger als Vortragende eingeladen.

Wie die Sozialleistungen auf diesem hohen Standard in Österreich gesichert bleiben und wie die Arbeitslosigkeit gesenkt werden kann, stand im Mittelpunkt aller Gespräche.

Das Ziel der diesjährigen Wanderung war die Faulbaumgartenalm, danach folgte das verdiente Einkehren im Gasthaus Roßmoos bei Familie Moser.

Am letzten Tag der Vorstandsklausur war das Gespräch mit Sozialminister Alois Stöger. In seinem Beitrag ging es vor allem um die soziale Weiterentwicklung der EU. Er stellte aber auch sogenannte „Tabuthemen“ zur Diskussion. Erwähnenswert war in diesem Zusammenhang die Frage des Föderalismus, insbesondere bei der Mindestsicherung, zu der eine einheitliche Regelung in Österreich erstrebenswert wäre.

Den Abschluss der Vorstandsklausur bildete das traditionelle WWK-Mittagessen im Böglerhof anlässlich der Beendigung der Alpbacher Wirtschaftsgespräche. Diesmal berichtete Univ. Prof. DDr. Oliver Rathkolb über das geplante Haus der Geschichte, das als wissenschaftliche Einrichtung des Bundes nicht nur die Geschichte Österreichs ab der Mitte des 19. Jahrhunderts mit einem besonderen Schwerpunkt auf die Zeit von 1918 bis in die Gegenwart vermitteln wird, sondern mittels einem vielseitigen Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm auch ein aktives und offenes Diskussionsforum für historische Fragestellungen und Themen der Gegenwart. Als Netzwerkknoten wird das Haus der Geschichte auch die Zusammenarbeit zwischen bestehenden Kultur- und Forschungsinstitutionen, Landesinstitutionen und regionalen Sammlungen und Initiativen stärken.

Neue Strategien aus der Hennenstube.

Zum Höhepunkt der WWK-Alpbachklausur gehört das Mittagessen anlässlich der Beendigung der Wirtschaftsgespräche mit prominenten Gästen im Böglerhof. Neue und kritische wirtschaftspolitische Beiträge, innovative Ideen und Gedanken zu deren Umsetzung in der Zukunft werden hier gehört, bei gutem Essen und Wein – auch kontroversiell – diskutiert.

2015  

WWK-Vorstandsklausur 

in Alpbach

.
Perspektiven sozialdemokratischer Wirtschaftpolitik  gegen die Ungleichheit

 

2015 brachte der Wiener Wirtschaftsklub mit seiner Vorstandsklausur wieder hochkarätige Kontrapunkte nach Alpbach. Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds Dr. Reiner Hoffman, Infrastrukturminister Alois Stöger, Staatssekretärin Mag. Sonja Steßl, AK Präsident Rudi Kaske und ÖGB Präsident Erich Foglar stellten aktuelle Themen und Herausforderungen der Wirtschaftspolitik zur Diskussion um gemeinsam mit der Expertise des Wirtschaftsklubs detaillierte Fragen der Umsetzung sozialer und sozialdemokratischer Perspektiven dazu zu erörtern. Mit Minister a.D. DI Dr. Rudolf Streicher wurde die Entwicklung der Verstaatlichten Industrie und Gemeinwirtschaft erörtert.

Barrieren zu beseitigen und Impulse setzen stand dabei genauso im Fokus wie die Schaffung von Arbeitsplätzen, Industrie 4.0 und die Ängste der Menschen vor einer ungewissen Zukunft. IT-, Energie- und Infrastrukturpolitik bildeten einen wesentlichen Schwerpunkt.

2014

Wirtschaftspolitischer Fokus: Ein Soziales Europa.

Die Entwicklung der EU Wirtschafts- und Sozalpolitik und internationale Entwicklungen stand im Mittelpunkt der WWK-Alpbachtagung 2014. Achim Post, Generalsekretär der Europäischen Sozialdemokraten berichtete aus erster Hand von den aktuellen, zukünftigen und möglichen Vorhaben im europäischen Parlament bzw. der Europäischen Kommission sowie über aktuelle Kontroversen in der europäischen Entwicklung ebenso wie über die Chancen für die Realisierung sozialdemokratischer Konzepte in der EU.

Erich Foglar, Vizepräsident des Europäischen Gewerkschaftsbundes und Rudi Kaske Präsident der AK skizzierten die Notwendigkeiten Europäischer Wirtschaftspolitik aus Arbeitnehmersicht und fanden große Zustimmung in der Forderung nach einer „Europäischen Sozialunion“ auf der Basis einer neuen Europäischen Sozialpartnerschaft.

10 Jahre Wiener Wirtschaftsklub in Alpbach

2014 fand die Tagung des Vorstandes des WWK in Alpbach zum 10 mal statt. Grund genug mit prominenten Gästen zu feiern, aber auch Grund das Engagement jener Mitglieder und Freunde hervorzuheben die von Anfang an dabei waren. In anderen Organisationen erfolgen Auszeichnungen mit Orden und Urkunden – nicht so im WWK. Ganz im Sinne des WWK-Alpbach-Mottos „sichtbar rote Kontrapunkte setzen“ wurde die spezielle 10-Jahre Sonderedition der roten WWK-Alpbach-Kappe verliehen an: Martin Graf, Peter Gross, Herbert Kaufmann, Hanns Kratzer, Fritz Lehr und Stephan Maxonus.